Coaching, Supervision & Organisationsentwicklung

Lerne innezuhalten und Du wirst Standsicherheit gewinnen.
Tseng Tse

Individuelle Beratung als auch Unterstützung für das System

Im Coaching erschaffen Sie einen wohltuenden und reflexiven Abstand zur Arbeitsroutine. Aus diesem Abstand setzen Sie sich mit dem Anliegen auseinander, für das Sie eine Lösung suchen. Coaching ist ein kokreativer Prozess. Fragen des Vertrauens, die Komplexität des Anliegens, die Ressourcen des Coachee und seines Arbeit gebenden Systems, gute und schwierige Vorerfahrungen mit Beratung, das verabredete Setting und die "persönliche Passung" bestimmen die Wirksamkeit des Coaching. Ich arbeite überwiegend im Gespräch. Die Methoden kommen aus der humanistischen Psychologie und der lösungsorientierten Beratung. Coaching ist in der Regel eine Kurzberatung zwischen fünf und fünfzehn Sitzungen.

Coaching

Ein Coaching-Thema spiegelt i. d. R. sowohl ein persönliches Anliegen wider als auch eines des Systems (Gruppe, Projektteam, Abteilung, Leitungsteam, etc.).

Als Führungskraft sind Sie persönlich den Kräften des Unternehmens ausgesetzt und stehen immer wieder vor der Aufgabe, mit Ihren Kollegen und Mitarbeitern stimmige Antworten auf Forderungen des Unternehmens zu entwickeln. Hier dient das Coaching dem System.

Diese gemeinschaftliche kreative Anpassung wird - insbesondere von Ihnen - auch individuell errungen und vertreten. Das Coaching hilft Ihnen dabei, Ihre Gefühle und Beziehungsmuster, die Arbeitsrolle, Arbeitsprozesse, und Arbeitsinhalte zu reflektieren, zu klären und so zu verändern, dass Sie persönlich davon profitieren. Hier dient das Coaching der Person.

Es ist überaus hilfreich, wenn das Coaching vom Vorgesetzten befürwortet wird. Einige der zu bearbeitenden Themen gehören ohnehin in die Beziehung zum Vorgesetzten. Am Besten ist ein Beginn und ein Ende zu dritt. Dadurch profitieren System und Person.

Lesen Sie hier meinen Artikel Bewegende Gespräche:
Zunächst lesen Sie etwas zu meinem Coaching-Verständnis. Danach stelle ich Herausforderungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit unter vier Augen vor. Im dritten Abschnitt folgt die Darstellung meines Coaching-Stils. Mit Bezug auf Freud und Erikson schließe ich mit einer Einladung zur professionellen Reflexion der Arbeit und des Arbeitslebens. Weiterlesen

 

Wiederkehrende und hilfreiche Themen für Führungskräfte

  • Gebannt im System: Hierarchie, Zugehörigkeit, Wertschätzung und Kritik
  • Ordnungen der Zugehörigkeit und der Gruppendynamik im eigenen Bereich: Ältere, Jüngere, Rang, Einfluss und Kompetenz
  • Management-Rituale die entlasten: Verbindendes kräftigen, Austausch vitalisieren und Geben und Nehmen ausgleichen.
  • Am Platz der größten Wirksamkeit beginnen
  • Veränderung braucht Widerstand und Unterstützung: Management zwischen Erneuerung und Bewahrung
  • Welche (im Unternehmen und in der Person) ungelösten Themen zeigen sich im Konflikt?
  • Welche Neu-Anpassungen helfen weiter?
  • Arbeit zwischen Sucht und Erfüllung
  • Burn Out: Der körperliche Ruf nach gesünderen Grenzen
  • Das Überforderungs-Syndrom: Führung zwischen Gestaltungslust, Überforderung und Nachgiebigkeit
  • "Wo stehe ich — wo will ich hin?"
Go To Top