Paartherapie & Gruppentherapie

Beziehungskrisen sind an der Tagesordnung. Die meisten sind klein und flüchtig. Auch bei schwierigen Krisen genügen häufig die eigenen Lösungsmöglichkeiten und die Unterstützung des Freundeskreises. Paartherapie wird dann gebraucht, wenn das Trennende einen oder beide Partner anhaltend bedroht oder tief verunsichert.

Beziehungskrisen sind die Wendezeiten, die jede Beziehung braucht, um die Herausforderungen eines weiteren gemeinsamen Lebensweges bestehen zu können. Deshalb tauchen sie gehäuft an Übergängen auf, die die Beziehung verändern und Neuanpassungen erfordern.

Das Schwierigste ist wohl das Gespräch zu zweit: Will ich? Will er/sie? Hat es (noch) Sinn? Kann Paartherapie wirklich helfen? Ich wünsche Ihnen für Ihr eigenes Vorgespräch Mut und Gelassenheit!

Die drei Bilder symbolisieren die drei Phasen jeder Paartherapie:
a) Die Abwendung,
b) die Hinwendung und die Erarbeitung von
c) ausreichend guten gemeinsamen Perspektiven.

paartherapie-quer

Paartherapie in meiner Praxis

  1. Im ersten Gespräch der Paartherapie geht es darum

    • sich vertraut zu machen,
    • die Initiative und den Anfang anzuerkennen,
    • die Wünsche für dieses erste Gespräch zu formulieren und zu bearbeiten,
    • den Arbeitsstil zu erleben und zu verstehen und
    • die Formalitäten zu klären.
  2. Sind beide an der weiteren Zusammenarbeit interessiert, vereinbart man drei weitere Paartherapie-Sitzungen im Wochenrhythmus.
  3. Im vierten Gespräch werden die bisherigen ausgewertet: Was wurde erreicht? Welche Veränderungen können benannt werden? Was war schwierig, was leicht? Was bleibt offen? — Falls man „Dranbleiben“ möchte, tut man das für fünf weitere Sitzungen.
  4. Ausgehend von der gemeinsamen Auswertung der ersten Gespräche, werden die Themen vertieft. Zusätzlich zur aktuellen Paardynamik werden individuelle und systemische Prägungen der Herkunft und die früherer Partnerschaften untersucht.
  5. Wenn das Paar weitere Sitzungen wünscht, kann man davon ausgehen, dass es eine vertrauensvolle und wirksame Arbeitsbeziehung gibt und eine erfolgversprechende Arbeit mit „hartnäckigen“ Themen möglich ist.

Mein Ansatz in der Paartherapie

Warum Paartherapie und wofür?

Paartherapie - Wie und wodurch?


Weitere Themen

Gerät der aktuelle Konflikt in den Hintergrund, können folgende Themen beachtet werden:

  • Rückblick und Würdigung der bisherigen Beziehung: Das Gute in der Partnerschaft: "Was ich an dir schätze!"
  • Welche Ressourcen und Qualitäten zur Gestaltung einer ausreichend guten Partnerschaft und zur Bewältigung von Konflikten bringt jeder mit?
  • Die Anerkennung der Vorgeschichte: Bindung ist immer auch Nachfolge (und zornige Blicke zurück belasten die Partnerschaft).


Sie können hier einen Flyer herunterladen

Go To Top