Paartherapie & Gruppentherapie

bdmtk-oben

Die Tanz-Metapher verweist auf das Auf-und-Ab, das Hin-und-Her, die missglückenden und die beglückenden gemeinsamen Schritte. Die Metapher legt auch nahe, dass es weitergeht. Partnerschaft als Tanz (PaT) ist eine entschleunigende Vertiefung partnerschaftlicher Verbundenheit und Intimität als auch des tänzerischen Vergnügens. Mit den Mitteln des Tango argentino, der Gestalttherapie, der Körperarbeit und der Kontemplation wird humorvoll und ernsthaft das Da-, Mit- und Beieinandersein untersucht und gestaltet.

PaT sind eintägige Beziehung,-die-man-tanzen-kann-Workshops, sie finden in Hamburg statt. Sie bieten Paaren auch die Möglichkeit, ihre Beziehung über einen selbst gewählten Zeitraum hindurch zu untersuchen, zu gestalten und zu pflegen. Ein Workshop besteht aus Tanz, Kontemplation und Körperarbeit — etwa zu gleichen Teilen. Die Methode ist prozessorientiert: Die Teilnehmer-innen setzen durch ihre Interessen und Reflexionen die Impulse für meine didaktische und methodische Begleitung und meine Interventionen.

Zu den Bewegungs- und Begegnungserfahrungen und deren Reflexion gehört, dass Sie

  • das Zusammenspiels von Impuls und Antwort verfeinern
  • die Begegnung in der Paar-Kontemplation vertiefen
  • die Unmittelbarkeit des Augenblicks und die gemeinsame Präsenz in den Mitteilungsrunden kultivieren
  • Ihre Schritt- und Figurenkompetenz im Tango argentino mit Präsenz ausführen. D. h. vor allem: sich langsam, geerdet, innehaltend, lauschend und musikalisch bewegen.
  • sich innerlich und äußerlich aufrichten (Körperarbeit)
  • Ihre paarspezifischen Herausforderungen reflektieren und in der Kontemplation gelöst betrachten
  • problematische Lösungen und hilfreiche Probleme beachten
  • die Lektionen und Geschenke Ihres Beziehungsweges anerkennen
  • einander in Stille und Liebe (Los)lassenBdmtk Karte260
  • ein unterstützendes Paar-Netzwerk für tänzerischen und persönlichen Austausch aufbauen.

 

Die Inhalte

  • Die Umarmung: Ankommen, Raum nehmen
    und geben und Beziehung erlauben
  • Wünschen als Beziehungsgestaltung
  • Achtsamkeit und die Seele der Partnerschaft
  • Paar-Kontemplation: Die stille Fülle der Begegnung
  • Sharing und Feedback: Am eigenen und dem Erleben anderer lernen
  • Anerkennen, was ist: Die guten Bedingungen einer ausreichend guten Beziehung kultivieren
  • Präsenzerfahrungen im Kontakt: Bindung als energetische Erfahrung
  • Die acht Phasen idealtypischer (Tango)-Begegnungen
  • Selbstvergessenheit und die Gunst des Augenblicks: Zur Spiritualität des Tango
  • Partnerschaft als Herausforderung und Heilung
  • Stille: Der Augenblick braucht kein Ziel, keine Antwort und keine Lösung: Einbrüche ins Unerwartete
  • Austausch, Reflexion — und bei Bedarf kurztherapeutischen Interventionen — in den Mitteilungsrunden
  • Männer- und Frauenrunden
  • Hingabe und Autonomie: Partnerschaft braucht Selbstvergessenheit und Unterschiedlichkeit
  • Beständigkeit und Veränderung: Partnerschaft braucht Bindung und Anregung
  • Intimität: Die Folge attraktiver (und verstörender) Andersartigkeit

 

Die Termine in 2018

Hamburg: 25. Februar von 10:00 — 13:00 und 15:00 — 18:00 Uhr

Niveau: Das tänzerische Anspruchsniveau ist das eines geübten Anfängers. Fortgeschrittene können teilnehmen, wenn sie auf tänzerische Herausforderungen verzichten.

Die Kosten:  € 110,00 pro Person

Teilnehmerzahl: Vier bis zehn Paare

Sie können sich hieranmelden

 
Go To Top