home intro2016

Das ganze Leben ist ein Prozess des Miteinander-In-Beziehung-Stehens.
Erhöhe die Qualität dieses Prozesses und der Rest wird sich selbst ergeben.
Moshe Feldenkrais

Home

Paartherapie & Gruppentherapie

Paartherapie bedeutet u. a. an den Beeinträchtigungen einer ausreichend guten Beziehung zu lernen.   mehr

Gruppen „In der Gruppe gibt es fast ausnahmslos bei irgend jemandem Unterstützung für jegliches Verhalten."   mehr

Beziehung, die man tanzen kann ist bewegen, empfinden und mitteilen. Es integriert Tango, achtsame Dialoge, und stilles Spüren.   mehr

Coaching, Supervision &  Organisationsentwicklung

Coaching bietet durch Abstand von Arbeitsroutinen und dem unbelasteten Blick des Coachs vertieftes Verstehen und wirksames Handeln.   mehr

Supervision untersucht das Rollenselbstverständnis und das Übertragungsgeschehen in Arbeitsbeziehungen.   mehr

Organisationsentwicklung ist die Strategie und die Kunst des erfolgreichen Zusammenwirkens in Projekten und Geschäftsprozessen.   mehr

Neues:

  • Tänze des Lebens

    Impulse für Paare und Einzelne - eine fortlaufende Gruppe bis Juni 2018 „Eine Erfahrung, die ich in meiner Körperlichkeit mache, die hat ganz anderes Gewicht, [an den Partner gewandt:] auch in deiner Körperlichkeit.... Das körperliche Ringen um Themen, um die es in der Beziehung auch geht: Raum haben, Impuls geben, warten, bis ein gemeinsamer Raum, ein dritter Raum entstanden ist. Damit beschäftigen wir uns in diesem Wechsel zwischen Gespräch und körperlicher Begegnung. Das finde ich ganz wesentlich an der Arbeit. Da kommt ein ganz anderes Gewicht und eine Wucht,... da kann man nicht dran vorbei! Es ist, als hätten wir nur e i n Gespräch.“ (Teilnehmerin) Hingabe und Individuation, Beständigkeit und Veränderung. Diese vier nennt Fritz Riemann die „Forderungen des Lebens“. Dass sie in ihrer Antinomie auch Zumutungen sind erlebt man immer wieder und ist für Paare alltäglich.

    Weiterlesen...

  • Lieben und Arbeiten

    — Über das, "was ein normaler Mensch gut können müsste" — Freud wurde einst gefragt, was seiner Meinung nach ein normaler Mensch gut können müßte. Der Frager erwartete vermutlich eine komplizierte, "tiefe" Antwort. Aber Freud soll einfach gesagt haben: "Lieben und Arbeiten".Es lohnt sich, über diese einfache Formel nachzudenken; je mehr man es tut, um so tiefer wird sie. Denn wenn Freud "lieben" sagte, so meinte er damit ebensosehr das Verströmen von Güte wie die geschlechtliche Liebe; und wenn er sagte "Lieben und Arbeiten", so meinte er damit eine Berufstätigkeit, die das Individuum nicht völlig verschlingt und ihm sein Recht und seine Fähigkeit, ein Geschlechtswesen und ein Liebender zu sein, nicht verkümmert. So können wir nichts an dieser Formel verbessern, die zu gleicher Zeit auch eine ärztliche Verordnung für Menschenwürde - und für ein demokratisches Leben ist.

    Weiterlesen...

Kommende Veranstaltungen:

Grundkurs für gestaltorientierte Arbeitsweisen

 https://www.higw.de/fachbereich/gestalttherapie-ausbildung/


alle weiteren Veranstaltungen finden Sie im Kalender!

Go To Top